Aktionen

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Interessierte am Verein Kirche Schmachtendorf e.V.!

Ostern 2021
Ostern 2021

Schon wieder ist Ostern und es hat sich in den letzten fast 13 Monaten nichts geändert. Weiterhin sind wir im Lockdown und gezwungen, als Verein ohne Aktivitäten mit Gästen das Gebäude, „Die Veranstaltungsstätte im Norden von Oberhausen“ zu erhalten.

Aber dennoch sind wir da und man kann es auch sehen. Die Außenflächen wurden nach dem Winter gesäubert und die Grünflächen für das Frühjahr und den Sommer fit gemacht – und ein wenig österlich ist es auch.

Der Vorstand des Vereins Kirche Schmachtendorf e.V. wünscht allen ein schönes Osterfest. Sobald wir wieder mit Ihnen zusammen Aktionen durchführen können, werden wir am Start sein. So lange halten Sie bitte durch und bleiben gesund.

Ihr Verein Kirche Schmachtendorf e.V.

Markus Hartmann (1. Vorsitzender)

Herzlichen Dank an Tobias Szczepanski für die wunderbaren Fotos.

März 2021

Wildbienenhotel freut sich über Gäste

Unser Wildbienenhotel vor der Schmachtendorfer Kirche auf der Kempkenstrasse kann von Hummeln, Holzbienen, gehörnten und rostroten Mauerbienen besucht werden. Hier überwintert die nächste Generation, versorgt mit Nektar und Pollen. Die fertigen Wildbienen schlüpfen je nach Witterung Ende Februar bzw. Ende März aus ihren Kokons.

Entsprechend der jeweiligen Art benötigen sie max. 3 Monate bzw. 6 Wochen pro Weibchen, in denen sie sich fortpflanzen und schließlich sterben. Wildbienen leben als Einsiedler.

März 2021

Die Weibchen bauen ihre Nester alleine in vorhandene Bohrgänge des Erdreichs von z. B. Regenwürmern oder Borkenkäfern und Holzwespen – selbst Löcher von Holzwürmern bis Weidenbohrer werden von den verschiedenen Arten genutzt. Sie versorgen ihre Brutzellen ohne die Hilfe von Artgenossen und benötigen nur heimische Pflanzen zum Überleben, die nicht durch Zucht verändert wurden. Nektar und Pollen sind für ihre eigene Versorgung bestimmt und sie sind eifrige Blütenbesucher. Dabei tragen sie Blütenpollen von einer Blüte zur Nächsten und befruchten gleichzeitig die Pflanzen.

Bevorzugt werden außer Weiden wie Pollen- und Salweide auch Schneeglöckchen, Hyazinthen, Krokusse, Sonnenhut, Astern, Linden, Prachtnelke, Lavendel, Thymian, Wildrosen – nur, um einige zu nennen.

Rund um das Hotel erwarten wir in diesem Jahr eine Wiese mit Wildblumen. Den Samen haben wir im letzten Jahr vom Bündnis Biene Oberhausen erhalten.

Wir freuen uns schon auf eine gut besuchte farbenprächtige Blumenwiese und darüber, dass wir etwas zur Arterhaltung der heimischen Wildbienen beitragen können. Kommen Sie doch bei einem Spaziergang in den nächsten Wochen einmal vorbei und erfreuen sich an dem bunten Treiben und Gesumme.

Kirche Schmachtendorf

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Interessierte am Verein Kirche Schmachtendorf e.V.,

das Jahr 2021 hat genauso ruhig begonnen wie das Jahr 2020 geendet hat, aber hoffentlich für uns alle bei bester Gesundheit und einem gesunden Optimismus für das neue Jahr.

Der Lockdown ist verlängert worden und ein Ende der Pandemie ist noch nicht abzusehen. Das schränkt unser Wirken und die Planung für mögliche Veranstaltungen weitestgehend ein.

Wir sind da nicht allein: Jeder von uns verzichtet in dieser Zeit auf Zusammenkünfte oder Geburtstage, Familienfeiern finden nur noch im kleinsten Kreis statt oder werden verschoben. Planungen für Urlaubsreisen werden ohne Terminbestätigung sehr schwierig, ja fast unmöglich. „Vielleicht gibt es schönere Zeiten, aber diese ist die unsere“ (von Jean-Paul Sartre). Nehmen wir sie an und machen das Beste daraus!

Wie auch im vergangenen Jahr werden wir das neue Jahr trotz der „herausfordernden Zeit“ optimistisch angehen und uns den verschiedenen Aufgaben eines Vereins widmen. So gilt es, die Zukunft auf gesunde Beine zu stellen und die Organisation des Vereins zu schärfen. Wie in jedem Alltag sind immer wieder Hürden zu nehmen, um das Ziel, das Gebäude zu einem lebendigen Mittelpunkt des Austausches und der Zusammenkunft von Jung und Alt – Die Veranstaltungsstätte im Oberhausener Norden – zu erreichen. Frei nach Johann Wolfgang von Goethe „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen,“ setzen wir unseren gemeinsamen Weg fort.

Wir bauen auf Ihre Unterstützung.

Bleiben sie gesund und interessiert am Verein Kirche Schmachtendorf e.V.!

Mit besten Grüßen,

Markus Hartmann
1. Vorsitzender Verein Kirche Schmachtendorf e.V.

Kirche Weihnachten 2020

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Interessierte am Verein Kirche Schmachtendorf e.V.,

wer hat sich Anfang des Jahres vorstellen können, dass wir am Ende des Jahres 2020 auf eine Pandemie zurückblicken, die uns alle in unseren gewohnten Freiräumen einschränkt?

Wir waren es gewohnt, Veranstaltungen durchzuführen und uns mit vielen Menschen zu treffen und zu feiern. Im Jahr 2020 trafen uns sehr früh der durch Bund und Land veranlasste Lockdown sowie die dadurch anhaltenden Einschränkungen und Maßnahmen, die im Zuge der COVID-19-Pandemie veranlasst wurden. Somit waren wir gezwungen, auf die Durchführung von Veranstaltungen zu verzichten.

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Interessierte an der Vereinsarbeit des Vereins Kirche Schmachtendorf e.V.,

in einer für uns alle so außergewöhnlichen und besonderen Zeit, während soziale Kontakte ruhen und Veranstaltungen abgesagt werden, fällt es uns allen schwer, das Miteinander zu leben und zu gestalten. Wir sind es u.a. gewohnt, überall und jederzeit gemeinsam etwas zu erleben und zu veranstalten.

Auch wir, der Verein Kirche Schmachtendorf e.V., müssen in dieser Zeit kürzer treten als wir es eigentlich vorhatten. Unser aller Gesundheit geht vor und so wurden schweren Herzens lang geplante Veranstaltungen verschoben. Wie lange diese „Ausnahmesituation“ anhält, wissen wir alle nicht, aber wir werden ganz bestimmt wieder für Sie da sein – sobald wir dürfen und können.

In der Zwischenzeit, damit die Veranstaltungsstätte im Norden – unsere Kirche Schmachtendorf – nicht aus den „Ohren“ verloren geht, lassen wir die Glocken jeden Abend um 19:00 Uhr läuten. Wir freuen uns darüber, dass hoffentlich nicht nur in dieser Zeit das Glockengeläut positiv aufgenommen wird.

Der Verein Kirche Schmachtendorf, der gesamte Vorstand, wünscht allen seinen Mitgliedern und Interessierten eine gute Zeit. Auch wenn es anders sein wird, als wir es gewohnt sind – in einem kleineren Kreis oder ohne das ein oder andere Familienmitglied – wünschen wir Ihnen und Ihren Familien eine geruhsame und entschleunigte Zeit.

Wir freuen uns darauf, hoffentlich bald wieder für Sie da sein zu dürfen und danken Ihnen für Ihre anhaltende Unterstützung.

Ihnen alles Gute, und bleiben Sie gesund!

Markus Hartmann und Frank Klein
(1. und 2. Vorsitzender)

Sozialer Wohnungsbau an der Kempkenstraße

Foto: Baumeister des Sozialbaus für Insekten

Nicht nur der Bereich um den Marktplatz in Schmachtendorf präsentiert sich neuerlich im insektenfreundlich, auch in der Kempkensiedlung wird aktuell für die fleißigen Pollensammler Wohnraum geschaffen. Inspiriert durch den Besuch eines Honigbienenschwarms schritten die drei „Men at Work“ auf dem Foto zur Tat und bauen das aus den früheren Ferienspielen bekannte Hotel an der Kempkenstraße wieder neu auf – und zwar direkt an der Seite unserer Kirche. Die Stelle wurde so gewählt, dass Jung und Alt das Treiben der Wildbienen und Hummeln gut beobachten können ohne zu stören.

Martin Jung brachte hierbei sein reichhaltiges Imkerwissen ein und konzipierte die neue Wohnstätte, die – im Gegensatz zu einem Hotel – von den Wildbienen auch durchaus langfristiger bezogen wird. Künftig sollen hier Wildbienen, Erdbienen und Mauerbienen eine neue Wohnstätte finden und auch für Hummeln ist etwas in Vorbereitung.

Nach und nach wird sich der Wohnraum erweitern, da manches Baumaterial erst im Spätsommer zur Verfügung steht, wie etwa Markstengel. Auch Lehmziegel für die Mauerbienen brauchen sehr lange zum trocknen. Nektar und Pollen liefern die umstehenden Linden und künftig auch eine frisch eingesäte Wildblumenwiese.

Außerdem ist für die Sommerferien eine Aktion in Planung, bei der interessierte Kinder und Jugendliche mehr über Honigbienen und ihre wilden Geschwister lernen können (sofern diese nach den Bestimmungen in Bezug auf Corona durchgeführt werden kann).

Da ein einzelnes Bienenhotel natürlich bei weitem nicht ausreicht, freuen wir uns, wenn viele Schmachtendorferinnen und Schmachtendorfer nachziehen und im heimischen Garten ebenfalls „sozialen Wohnungsbau für Insekten“ betreiben. Zeigen Sie uns gern Ihr insekten-oder wildbienenhotel,oder Ihre Wildblumenwiese in den Kommentaren.

Wer sich was anschauen oder abschauen möchte, kann jetzt jederzeit das Haus besuchen kommen.
Fragen beantworten die Bauherren gerne!

Es summt wieder an der Kirche

Foto: Lindenblüte an der Kirche Schmachtendorf

Ihre jährliche Blütenpracht zeigen auch in diesem Jahr die Linden der Kirche an der Kempkenstraße, die vor rund 110 Jahren von der Baumschule Heinrich Eickhoff, Hiesfeld, dort gepflanzt wurden.
Durch den kürzlichen Regen haben unsere Linden – wie der Imker sagt – angefangen zu „honigen“. Das heißt, sie produzieren jetzt Nektar, was durch betörenden Duft und Honigbienenbeflug zu erkennen und hören ist.

Lindenblüten sind auch eine bevorzugte Nektarquelle für alle Arten von Hummeln, Wildbienen und vielen weiteren Insekten, die hier auch in Vielzahl anzutreffen sind. Jeder der das Gesumme und Gebrumme mal live erleben möchte, hat dazu jetzt die beste Gelegenheit an der Kirche Schmachtendorf.
Vor allem bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen hat man die Tiere ganz nah vor Augen, die dann zu abertausenden auf den Lindenblüten sitzen.

Und so bedrohlich einem das Summen und Herumfliegen auch vorkommen mag: Die Tiere sind so sehr mit dem Sammeln beschäftigt, dass sie sich vom Menschen überhaupt nicht beirren lassen.
Bienen und Hummeln stechen nicht willkürlich; viele Wildbienenarten haben nicht einmal einen Stachel. Und besonders die Honigbiene würde beim Einsatz des Stachels sterben, und das will sie nicht. Aber wie auch wir Menschen mögen die Insekten es nicht, wenn man nach ihnen schlägt oder sie quetscht. Selbst wenn einmal eine Hummel aus Versehen auf einem landet um kurz zu verschnaufen, muss man keine Angst haben. Sie tut nichts, solange man ihr nichts tut.

So ist es vollkommen unbedenklich, die Tiere ganz von Nahem beim Sammeln zu beobachten und kann in den nächsten Tagen und Wochen das beruhigende Geräusch und den Duft der Linden bei uns genießen.

Belastungstest unserer Sitzgelegenheiten

Foto Stuhl-Belastungstest Tobias testet

Mit erwartungsvollem Blick in die Zukunft über mögliche Freigaben für Veranstaltungen bleiben die Mitglieder des Vereins Kirche Schmachtendorf e.V. in der veranstaltungsfreien Zeit weiterhin nicht untätig.

Unser Mitglied Tobias Szczepanski hatte sich beispielsweise kürzlich bereit erklärt, die gewichtige Aufgabe zu übernehmen, jeden unserer über 200 Sitzgelegenheiten schwer zu belasten.
Es wurde sorgfältig darauf geachtet, ob die Stühle knarzen, gefährlich wackeln oder anderweitige Beschädigungen aufweisen, die ausgebessert werden müssen.

Die hierbei aussortierten Stühle werden von weiteren Mitgliedern des Vereins neu verschraubt und geleimt und somit wieder veranstaltungstauglich gemacht.
Damit wird die Sitz-Sicherheit für unsere Gäste weiterhin gewährleistet und unsere ruhigeren Veranstaltungen wie Lesungen oder Instrumental-Konzerte nicht durch quietschende Möbel gestört.

In Anbetracht der aktuellen Lage werden auch wir alle Maßnahmen für Hygiene und Gesundheitsschutz umsetzen und die wichtigen Abstände mit unserer restaurierten Bestuhlung möglich machen.

Wir freuen uns schon sehr darauf, Sie hoffentlich bald wieder in unserer Kirche begrüßen zu dürfen!

Viele Grüße und gute Gesundheit
Der Verein Kirche Schmachtendorf e.V.

Die Kirche an der Kempkenstraße bekommt tierischen Besuch

Der Zeitpunkt hätte passender nicht sein können: Einen Tag vorm „Tag der Bienen“ war ein Bienenschwarm an unserer Kirche zu Gast, quartierte sich vorübergehend im großen Kreuz an der Vorderseite ein und machte so die Kirche an der Kempkenstraße zum „größten Bienenhotel Schmachtendorfs“. Auch vom 19-Uhr-Geläut ließen sich die Insekten nicht vertreiben, sondern schienen viel mehr Gefallen an den tönenden Glocken zu finden.

Inzwischen sind die fleißigen Honigproduzenten zum Glück weitergezogen, weil sie leider kaum eine Chance hätten, ohne imkerliche Behandlung dauerhaft dort zu überleben. Doch dieser „göttliche“ Wink trieb unseren „Bienenmann“ zu ersten Überlegungen, ihren wilden Artgenossen auf der Kempkenstraße wieder ein dauerhaftes Domizil einzurichten und sein altes Bienenhotel zu aktivieren.

Dieses Bienenhotel wird manchen Jugendlichen und jungen Erwachsenen noch durch die Ferienspiele in Erinnerung geblieben sein, als es noch gegenüber der Kirche stand. Wir dürfen gespannt sein, ob sich ein passendes Plätzchen findet.

Liebe Besucher*innen unserer Website!

Auch uns verunsichert das Corona-Virus. Wir haben uns aufgrund der Fürsorge und unserer Verantwortung entschieden, im Interesse der Gesundheit unserer Mitmenschen, die Veranstaltungen im März und April 2020 zu verschieben und bitten Sie freundlich um Verständnis.

Wir versuchen, für die Veranstaltungen mit den Künstlern neue Termine zu finden und werden Sie darüber informieren. Die Karten behalten Ihre Gültigkeit oder werden erstattet.

“Es braucht Verzicht, Innehalten, nicht nur um unserer eigenen Gesundheit willen, sondern vor allem, um andere, Schwächere, Ältere, zu schützen. Es braucht Eigenverantwortung statt Egoismus, Gemeinsinn statt Grenzziehungen, Geduld statt Beschleunigung.“
Zitat: Peter Frey, Chefredakteur ZDF

Menü